Indien Badeferien | Warmer Wind gelbe Paradiesstrände

Die Palmenhaine reichen bis fast ans Meer. Der Wind ist warm und der herrlich weiche gelbe Sand rinnt den Urlaubern durch die Hände. Indiens Strände sind touristisches Neuland, denn die ersten Gäste entdeckten sie erst vor gut dreissig Jahren. Von ihren Forts, die den Eindruck hinterlassen, als seien sie für die Ewigkeit errichtet, wollten einst die Portugiesen den asiatischen Kontinent missionieren. Die Vision der Kolonialmacht von einem christlichen Indien erfüllte sich allerdings nicht. Heute sind es wieder Europäer, die die Küstenstreifen Indiens bevölkern, doch sie kommen in friedlicher Absicht und geniessen das exotische Flair ihrer Badeferien. An den Stränden von Goa, wo die Fischer wie eh und je ihre Netze auslegen oder im exotischen Kerala.

Lassen Sie sich Ihre Indien Badeferien ganz auf Ihre persönlichen Bedürfnisse zuschneiden und kombinieren Sie Besuche von Metropolen und Nationalparks mit erholsamen Badeferien an paradiesischen Stränden!

Die Backwater - befahrbare Kanäle inmitten einer exotischen Vegetation

Ein sehr populäres Domizil von Schweizer Reisenden ist in Indien Kumarakom. Es ist umschlungen von Mangrovenwälder an den Ufern des Vembanad-Sees. Dies ist auch das Ziel von Ornithologen aus aller Welt, denn die Kumarakom Bird Sanctuary ist eines der interessantes Vogelschutzgebiete auf unserem Globus. Hier landet in den Wintermonaten sogar der Sibirische Storch. Die Gegend ist bekannt für seine Backwater, idyllische und von Booten befahrbare Kanäle inmitten einer exotischen Vegetation. Aber auch Kochi mit seinem alten Hafen und der ältesten von Europäern errichteten Kirche ist ein längerer erholsamer Aufenthalt wert. Die schönen Hotels an den Küsten des Arabischen Meeres bieten sich als Abschluss oder Ergänzung einer Indien Rundreise geradezu an.